Der einzig wahre Surfer-Berater
Der am 11.1.07 verstorbene irisch-amerikanische Kultautor lebt auf seiner Website http://www.Rawilson.com weiter. Auch ich habe aus den Büchern dieses weisen Schamanen viel gelernt.
Auf der website http://www.reviercast.de dekomentiert der Liedermacher und Hörbuchproduzent Kalle Gajewsky Autoren aus der Region und ihre Arbeiten mit interessanten i-tunes.
Auf http://www.buchmarkt.de findet man ständig aktualisierte Nachrichten und Berichte aus der Verlags- und Buchhandelsbranche. Hier erfährt man häufig vor manchem Manager, wenn ein solcher mal wieder seinen Sessel mit einem anderen tauscht.
Auf der unabhändigen Internetplattform http://www.Geowis.de veröffentlichen freie Publizisten regelmäßig umfangreiche Hintergrundberichte zu Themen und Rezensionen von Büchern, über die man in anderen Medien wenig findet.
Klaus Waller, Sachbuchautor, Werbetexter und Antiquar ist unter
http://www.klaus-waller.de zu Hause. Er begleitete als Herausgeber der Rowohlt Satire-Reihe rororo tomate meine Satirebände im Rowohlt Taschenbuch Verlag und wurde mir inzwischen zum zuverlässigen Freund.
Die Webseite http://www.e-wehrmann.net errinnert an Deutschlands sensibelsten Künstlerfotographen Erhard Wehrmann, der uns 2004 viel zu früh verlassen hat.
Seit es für viele Buchhändler unmöglich ist, Neuerscheinungen länger als ein Halbjahr anzubieten, sind http://www.amazon.de und http://www.amazon.com inzwischen für Leser unverzichtbar.
Vergriffene Bücher sind im zentralen Katalog deutscher Antiquariatsbuchhandlungen http://www.zvab.com häufig aufzuspüren.
Auf http://www.kuenstlerkantine.net gibt es experimentelle Lyrik und Prosa in wunderschönem web design. Wie ein Poesiealbum mit Grunge Appeal.
Wolfgang Huste betreibt in Bad Honnef nicht nur ein Internet-Antiquariat, sondern versteigert auch gute alte sowie neue Kunst. www.antiquariat-huste.de
Auf http://www.beateabraham.de wird die gleichnamige Dortmunder Theater- und Fernsehschauspielerin vorgestellt, die in der Verfilmung meiner Erzählung "Todesarten" mit ihrer ersten Fernsehrolle sofort eine Hauptrolle glänzend bewältigte. Heute erfreut sie als nervende Frau Schagalla die WDR-Zuschauer.
Über http://www.biznbux.de ist Matthias Hagenbäumer zu erreichen, der antiquarische Bücher nicht nur verkauft, sondern wenn notwendig auch wie ein erfahrenes Trüffelschwein aufspürt und ausgräbt. Der Mann liest sogar noch persönlich. Respekt!
Die meisten Probleme haben ihre Ursache in dem ärgerlichen Umstand, dass die beiden Hälften des menschlichen Gehirns getrennte Wege gehen. Mit Hilfe von Hemisync-tapes kann man ihnen das abgewöhnen. Die interessantesten gibt es bei http://www.monroeinstitute.org/.
Die website http://www.lyrikwelt.de hat sich zu einem der interessantesten Literaturportale entwickelt. Nicht nur Lyrik, sondern auch Prosa und Rezensionen. Kompliment!
Unter der Adresse http://www.derdickemax.de findet man Maximilian Eberl, einen der intelligentesten Männer Deutschlands. Er spricht fliessend unzählige Sprachen und merkte schnell, dass man vom Programmieren besser leben kann als von Drehbüchern. Jedenfalls, wenn man nicht jeden Mist schreiben will.
Zur Startseite