Stahlkammer Zürich Abenteuer Serie 50 Min.
Bavaria Film für wwf 1990
Die Entscheidungen innerhalb von Sendeanstalten erscheinen zwar mitunter Autoren kaum verständlich, doch die Arbeit für sie und ihre Auftragnehmer ist dennoch vielfach höchst vergnüglich.
1989 bestellte die Bavaria Film bei Wolfgang Körner vier Drehbücher für eine weitere Staffel der erfolgreich ausgestrahlten Fernsehserie "Stahlkammer Zürich".
Der Autor nahm diesen Auftrag mit größtem Vergnügen an, denn in dieser Serie spürt der Mitarbeiter einer fiktiven Schweizer Bank in der ganzen Welt verschollene Eigentümer von in Schließfächern gelagerten Vermögenswerten auf.
Für das Drehbuch "Blues in New Orleans" beteiligte sich Wolfgang Körner an Voodoo-Kulten in Lousiana. Die Episode "Zwei Frauen in Texas" erforderte Recherchen in Dallas und Nashville. Für das Drehbuch "Der verlorene Sohn" reiste er in die Toskana.
Lediglich an der Grenze zwischen Venezuela und Columbien hat er sich für das Drehbuch "Am Rande des Dschungels" nicht umgesehen.
Er überließ das vorsichtshalber dem Produzenten Manfred F. Vogel, der inzwischen prompt eine schöne Venezuelanerin heiratete und jetzt in Caracas lebt.
Sämtliche Drehbücher dieser Serienstaffel wurden 1990 vom Regisseur Kai von Kotze realisiert - und die Filme lagern seither in der Stahlkammer der Auftraggeberin. Sie hat ihr Programmschema geändert.


Voodoo in New Orleans
Zur Startseite